Kroatien Dubrovnik Natasa Dragnic Roman "Der Wind war es"
Kroatien Dubrovnik Natasa Dragnic Roman „Der Wind war es“
Kroatien Dubrovnik Natasa Dragnic Roman "Der Wind war es"
Kroatien Dubrovnik Natasa Dragnic Roman „Der Wind war es“
Kroatien Dubrovnik Natasa Dragnic Roman "Der Wind war es"
Kroatien Dubrovnik Natasa Dragnic Roman „Der Wind war es“
Kroatien Dubrovnik Reiseblog Marieees
Kroatien Dubrovnik Reiseblog Marieees
Kroatien Dubrovnik Reiseblog Marieees
Kroatien Dubrovnik Reiseblog Marieees
Kroatien Dubrovnik Reiseblog Marieees
Kroatien Dubrovnik Reiseblog Marieees

Hallo meine Lieben,

wir sind in Kroatien… Sommer, Sonne und der neue Roman »Der Wind war es« von Nataša Dragnić. Was will ich mehr?
Wie ihr wisst, habe ich die letzten Tage mit diesem Buch verbracht – und kann es euch nur ans Herz legen. Perfekt für alle, die im Geiste (oder ganz real) nach Kroatien reisen wollen – oder für diejenigen, die eine literarische Bestätigung dafür brauchen, dass die Liebe eben doch eine Naturgewalt ist …

Kroatien Dubrovnik Natasa Dragnic Roman „Der Wind war es“
Aber von Anfang an. In »Der Wind war es« fährt eine Gruppe junger Münchner nach Brač (eine wunderschöne Insel in Dalmatien), um dort für ein Theaterstück zu proben: Stefan, der Autor des Stücks; Barbara, Stefans Freundin; Lisa, eine, so denkt man anfangs noch, ziemlich zurückhaltende Medizinstudentin; Michael, der Germanistik studiert und eine magnetische Anziehungskraft auf gewisse Gruppenmitglieder ausübt; und schließlich Katrin, die ebendieser Anziehungskraft zum Opfer gefallen ist. Sie alle freuen sich darüber, sich eine Auszeit am Meer zu nehmen und ein bisschen mediterrane Luft zu schnuppern.
Was sie nicht wissen: dass ihre fragile Gruppendynamik sehr bald durch höhere Mächte aus dem Gleichgewicht geraten wird. Denn als der Frühjahrssturm Jugo über die Insel hereinbricht, ist plötzlich nichts mehr wie zuvor – vor allem nicht: die Liebe. Der Wind hat die Köpfe wirr werden lassen, hat Eifersucht geschürt und so einige Konstellationen verändert …
Wie das Buch ausgeht, verrate ich natürlich nicht. 😉 Aber so viel kann ich sagen: Es liest sich einfach wunderschön, an manchen Stellen hat mich die Sprache an ein Gedicht erinnert – und es nimmt einen einfach im Handumdrehen mit in eine spannende Handlung an einen wunderschönen Ort. Ein perfektes Sommer- und Reisebuch also!

Ich wünsche euch allen einen schönen Freitagabend! ♥